Lichtblick..

Freitag, 3. Juni 2011


Mir ist aufgefallen, dass sich zurzeit sehr viele über ihr Leben beschweren. Das die Eltern alles verbieten und so weiter. Alle denken, dass das Leben des anderen besser ist. Auch mein Leben hat seine Höhen und Tiefen und gerade bei den Tiefen versuche ich aufzustehen und weiterzugehen. Das Leben zwingt einen in die Knie und man muss entscheiden ob man aufsteht und weitergeht oder liegen bleibt. Ich entscheide mich jedesmal für das Erste. Manche denken, ihr Leben besteht nur aus Hass, Traurigkeit, Neid und Eifersucht. Sie denken ,dass es nichts erfreuliches im Leben gibt. Aber man muss die kleinen Lichtblicke im Leben genießen, egal ob es ein Sonnenstrahl ist, der nach wochenlangem Regen den Himmel teilt, ob es eine bestimmte Stelle eines Buches ist die einen berührt. Egal ob es die Freude ist, über eine gute Zensur oder ein sonstiges Erfolgserlebnis. Vielleicht ist es auch einfach bloß die Freude darüber, wenn man den Kühlschrank aufmacht und sieht, das die Mom den Lieblingsjoghurt wieder gekauft hat. Man sollte jeden Tag und jeden Augenblick genießen, denn es könnte jedesmal der letzte sein. Man lernt gehen durch stolpern und desto öfters man stolpert, desto besser kann man später gehen. Man lernt aus seinen Erfahrungen. Schon als kleines Kind, wenn man ein Spielzeug in den Mund steckt und merkt das man das nicht essen kann. Man wird es später nicht wieder tun, weil man weiß das es nicht essbar ist. Aber genauso bleiben die positiven Licktblicke im Gedächtniss, an die man sich erinnern kann wenn einem das Leben aus der Hand rutscht und das macht, was es nicht machen sollte.. Manche haben sehr viel Glück mit ihren Eltern aber manche auch nicht. Ich bin auch nicht am besten dran aber es gibt welche die trifft es schlimmer. Aber ich weiß das meine Eltern das beste für mich wollen und wenn sie mir irgendetwas verbieten, dann bestimmt aus gutem Grund, auch wenn ich den nicht immer einsehen will. Und wenn mal mit meinen Eltern nicht klappt dann rede ich mit ihnen und wenn man Leben nicht das macht was ich will, höre ich tief in mein Inneres und höre auf das was ich eigentlich will.
Das wollte ich eigentlich bloß mal los werden.. Es macht mich fertig wenn ich seh das es meinen Freunden schlecht geht und ich hoffe ich habe den/derjenigen wenigstens ein bisschen geholfen.
Tschau Julee ♥

Keine Kommentare: