Ohne Worte.

Donnerstag, 19. Januar 2012

Leer. Das beschreibt es doch auf den Punkt genau. Jeder schreibt einem vor, wie man sein muss, was man tun muss und was passiert, wenn man es nicht macht. Konflikte über Konflikte. Fast alle werden zum Streit. Streitereien, sinnlose Streitereien, die Freunschaften beenden. Streitereien die einfach nicht begreiflich sind. Streitereien, für die man sich verantwortlich fühlt. Welchen Sinn sieht man denn dann noch?! Welchen Sinn hat es, etwas weiter zu führen, wenn dadurch alles kaputt geht. Aber bist du der Meinung, alles wäre gut wenn es nicht so gekommen wäre? Bist du der Meinung, es war Absicht? Bist du der Meinung, das alles macht einen Sinn? Wozu etwas retten, wenn es schon verloren ist. Man kämpft für das, worum es sich zu kämpfen lohnt und nicht für das, was schon am Boden liegt. Es saugt mir innerlich aus, Keine Kraft mehr, am Boden. Ich will nicht aufstehen, etwas sagen, meine Meinung äußern, weil nur noch mehr zerbricht. Reicht es dir denn nicht? Hast du deinen Willen nicht durchgesetzt?! Ich fühle mich schlecht. Dank dir. Danke. Wirklich. Und danke für das verschweigen. Meinst du. ich bekomm das nicht mit? Nicht nur wir sind Schuld, du auch. Aber ich glaube die Sturheit überwiegt. Ich sehe nicht mal einen Grund für das alles. Aber hey, nicht der Rede wert. Ich wusste nicht, dass es so schwer ist zu verzeihen. Und glaub mir, nicht nur du hast nicht die perfekte Welt. Stell dir vor, ich auch nicht! Und dafür bist nicht mal nur du der Grund.
Ich glaube man sieht warum ich nicht gebloggt habe, es wäre nur so ein Mist wie oben rausgekommen. Tut mir leid. Jule

1 Kommentar:

Jessi ♥ hat gesagt…

Es ist kein Mist was du geschrieben hast ! Es ist wahr was du geschrieben hast sehr wahr sogar und vor allem sehr gut geschrieben..es geht mir auch so.. Liebe Grüße Jessi ♥